Craniosacrale Therapie

Überblick

Die Cranio-Sacrale-Therapie ist eine sehr sanfte Behandlungsmethode, der das langsame An- und Abschwellen des Gehirnwassers als Eigenrhythmus zugrunde liegt.
Dieser Cranio-Sacrale-Rhythmus ist ein Grundrhythmus, der durch unseren ganzen Körper wie Herzschlag und Atem pulsiert und mit geübten Händen tastbar ist. Störungen des CSR können bedingt sein durch blockierte Knochennähte, vernarbtes oder unbewegliches Gewebe, Stress, Stürze, Verkehrsunfälle, seelische Verletzungen, oder auch schon vor der Geburt durch intrauterine Traumata oder den Geburtsvorgang selbst.

Wirkung

In der Behandlung werden bestehende Blockaden gelöst und der Körper in diesen pulsierenden CSR gebracht, dadurch werden die Selbstheilungskräfte aktiviert; die Selbstregulierungsmechanismen wie Immun-, Hormonsystem und psychische Stressbewältigung arbeiten wieder.

Indikationsbeispiele

Die Cranio-Sacrale-Therapie kräftigt die körperliche Funktionsfähigkeit. Sie kann lindernde und ursächliche Wirkung haben bei:

• Migräne und Kopfschmerzen
• Tinnitus
• chronischen Nacken- und Rückenschmerzen
• stress- und spannungsbedingten Störungen
• koordinativen Störungen im Säuglingsalter
• Traumata von Gehirn und Rückenmark
• chronischer Übermüdung
• Dysfunktionen des zentralen Nervensystems
• emotionalen Schwierigkeiten
• Dysfunktionen des Kiefergelenks
• orthopädischen Problemen

Kontraindikationen

• Tumore
• Fieber