Craniosacrale Therapie

Die Craniosacrale Therapie ist eine Behandlungsmethode für Neugeborene, Säuglinge und Kinder.

Mit der Craniosacralen Therapie kann ein positiver Einfluss auf die Entwicklung des Verhaltens der Lernleistungen und der physisch und psychischen Konstitution allgemein genommen werden. Residuale, membranöse Spannungsungleichgewichte im wachsenden Schädel sind somit von erheblicher Bedeutung bei der Entwicklung einer Vielzahl von neurologischen Symptomen und können entscheidenden Einfluss auf die folgende Entwicklung des Kindes in Bezug auf Statik, Dynamik, Verhalten, Lernleistungen und psychische Konstitution nehmen.

Indikationsbeispiele:

Lernschwierigkeiten

Skoliose

koordinative Störung im Säuglings und Kindesalter

Kopfschmerz

Nacht-Tag-Rhythmus-Störung